Usingen, unsere Heimat

us thumbDie Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Usingen, Eschbach, Kransberg, Merzhausen, Michelbach, Wernborn und Wilhelmsdorf. Mitten in der Usinger Innenstadt befindet sich das, wohl im 14. Jahrhundert als Burg erbaute, Usinger Schloss. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Laurentiuskirche sowie die Hugenottenkirche mit Marktplatz.

Der Hattsteinweiher bei Usingen ist im Sommer Anziehungspunkt für viele Besucher aus Taunus und Rhein-Main-Gebiet.

Usingen entstand wahrscheinlich in fränkischer Zeit und wurde erstmals im Codex Eberhardi des Klosters Fulda erwähnt. us2 thumb

Im Mittelalter wurde der Ort durch eine Burg und eine Mauer mit fünf Türmen geschützt. Stadtrechte bekam Usingen im 14. Jahrhundert.Ab 1659 residierten in der zum Schloss umgebauten Burg die Grafen und ab 1688 die Fürsten von Nassau-Usingen. Graf Walrad, der 1650 das Usinger Land erhielt, hatte herausragende Bedeutung für die Stadt. Er siedelte nach dem dreißigjährigen Krieg und drei Stadtbränden im 17. Jahrhundert die Hugenotten an und ließ die Neustadt errichten. Usingen war bis 1886 Amtssitz und bis zur Gebietsreform 1972 Kreisstadt.

(Quelle: www.taunusinfos.de)

Der Hessenpark

Der Hessenpark - das 1974 gegründete zentrale hessische Freilichtmuseum.

Wie arm wäre unser Leben ohne Zeugnisse unserer Vergangenheit! An über 100 Gebäuden, vom nordhessischen Gutshof, einem mittelhessischen Tagelöhnerhaus bis zum südhessischen Wirtshaus, können Sie hier in mehreren Baugruppen die ländliche Entwicklung Hessens der letzten 400 Jahre sehen und mitverfolgen.

Gehen Sie auf eine Entdeckungsreise: Lassen Sie sich davon beeindrucken, wie unsere Vorfahren gelebt und unter welchen - nicht immer leichten - Verhältnissen sie gearbeitet haben. Lassen Sie sich einbinden in das Dorfleben früherer Zeiten. Vergleichen Sie es mit dem Hessen der Gegenwart und Ihrer persönlichen Situation heute.

(Quelle: www.hessenpark.de)

Die Saalburg

Entdecken Sie die Vergangenheit an ihrem Originalschauplatz: im weltweit einzigen wieder aufgebauten Römerkastell und archäologischen Museum – ganz in der Nähe des Weltkulturerbes Limes, der antiken Grenze zwischen dem Römischen Reich und den germanischen Stammesgebieten.

Auf Ihrer Zeitreise können Sie sich ein anschauliches und lebendiges Bild von der Geschichte, Kultur und Lebensart einer Epoche machen, die nahezu 2000 Jahre zurückliegt, deren Erbe aber heute noch gegenwärtig ist. Der Rundgang durch die parkartige Anlage in der herrlichen Taunuslandschaft macht Ihren Besuch zu einem angenehmen und erholsamen Erlebnis.

Mit informativen und unterhaltsamen Veranstaltungen, Führungen und Aktivprogrammen lassen wir die Antike für Sie lebendig werden.

(Quelle: Deutsche Limes Kommission www.deutsche-limeskommission.de)

Banner Bottom